Sechsämterradweg

von Kirchenlamitz nach Weißenstadt

Fünfzehn traumhafte Radkilometer zwischen Kornberg und Weißenstädter See

 

 
 

Einer der wohl romantischsten Radwege der Region, der sich bereits in der gesamten Republik herumgesprochen hat, führt westlich von Kirchenlamitz nach Weißenstadt, direkt bis an den See.

15 Kilometer durch unberührte Natur, an malerisch gelegenen Dörfern vorbei, als Panoramablick immer die Hügel des Fichtelgebirges vor Augen. Wälder, Felder, saftige Wiesen und manches verrostete Eisenbahnbrücklein sind ebenfalls ständige Begleiter.

Und das Beste: all die schönen Dinge können in vollen Zügen genossen werden, denn Kräfte raubende Anstiege gibt es hier, ohne auf Mittelgebirge verzichten zu müssen, keine! Ideal also auch für alle Untrainierten.

Fünf Minuten nach dem Start radeln wir, nach dem Rendezvous mit einer alten Bahnbrücke, am Waldschwimmbad vorüber. Kurze Zeit später wird's rechter Hand historisch. Schautafel, Bergwerkswagen und angehäufter Granit machen darauf aufmerksam, dass an dieser Stelle der ,,Steinbruchweg" den Radweg ,,berührt".

Wer Lust hat, kann hier das Rad abstellen und einen kleinen Abstecher in die Vergangenheit der Stadt Kirchenlamitz wagen.
 


Das Schneebergmassiv mit den höchsten Erhebungen
des Fichtelgebirges (Schneeberg, Ochsenkopf)

 


Das Schneebergmassiv mit den höchsten Erhebungen
des Fichtelgebirges (Schneeberg, Ochsenkopf)

   
  Wieder aufgesessen, tut sich nach wenigen Kilometern um die Gegend von Kleinschloppen ein Blick auf, für den manch einer vieles geben würde. Der Schneeberg, die höchste Erhebung des Fichtelgebirges, zeigt sich hier besonders an Sonnentagen von seiner schönsten Seite. Gleiches gilt auch für den Weißenstädter See, Höhe- und Endpunkt des Radwegs.
   
 

 

   
 
   
   
 

 

     
     
Zum Seitenanfang Zur Leitseite